L.E.S.E.N 18 – Aktivitäten zum Thema Lesen an der NMS Virgental

Auch heuer wurde von der Bezirksschulleitung wieder eine Woche (23. – 27. April) ausgewählt, in der es galt, dem Lesen besonderen Raum zu geben.

So wurden auch an der NMS Virgental verschiedene Initiativen gesetzt:

Die ersten Klassen begeisterten sich für eine Lesenacht: Nach einem ausgiebigen Abendessen, welches von den Müttern zubereitet wurde, galt es im Rahmen eines Stationsbetriebes verschiedenste Leseaufgaben zu bewältigen. Zusätzlich kam Beate Bstieler an die Schule und präsentierte ein in eine Geschichte eingebettetes Yogaprogramm. Damit wurde nicht nur auf die Konzentrationsfähigkeit eingewirkt, sondern auch das aufmerksame Zuhören geschult. Um Mitternacht wurde mit einer Gruselgeschichte die Geisterstunde eingeläutet. Sie jedoch hätte um 1:00 Uhr wieder ein Ende finden sollen, dauerte aber zum Leidwesen mancher Beteiligten bis in die Morgenstunden.

In den zweiten Klassen wurde der Schwerpunkt auf LESETHEATER gelegt. Nach einigen Grundübungen, die spontane Reaktionen in Rollenspielen fördern sollten und vor allem auch auf Artikulation und Betonung abzielten, wurden einfache Stücke mit verteilten Rollen vergeben und in Kleingruppen eingeübt.
Am Ende durfte natürlich eine Präsentation vor der Klasse nicht fehlen, bei der lustige Sequenzen nicht zu kurz kamen und beim Publikum für Gelächter sorgten.
Die Schüler der zweiten Klassen kamen in dieser Woche ebenfalls noch in den Genuss einer Yogaeinheit.

Um das Thema „KRIMI“ ging es in den dritten Klassen. Nach dem Vorlesen einer Kriminalgeschichte machten sich die Schüler gemeinsam mit Inspektor GOMIG, der sich bereit erklärte im Rahmen der Lesewoche an die Schule zu kommen, auf kriminalistische Spurensuche.
Schwerpunktthemen waren die erkennungsdienstliche Auswertung und Methoden der Spurensicherung. An interessanten Fallbeispielen zeigte der erfahrene Ermittler auf, wie anhand von DNA – Auswertungen Tätern eine ganze Reihe von Delikten nachgewiesen werden konnte.

An ein ganz neues Thema wagten sich heuer die vierten Klassen heran. Im Rahmen des Deutschunterrichts wurden unter Anleitung der dort unterrichtenden Lehrer Hörspiele aufgenommen. Artikulation, Betonung und ausdrucksstarkes Lesen waren natürlich besonders gefragt und stellten für die meisten Teilnehmer eine große Herausforderung dar.

Print Friendly, PDF & Email